Städtische Realschule
Lünen - Altlünen

b1

Mit den eigenen Händen etwas schaffen, mit den Augen sehen lernen, über Bilder nachdenken und sprechen, Gedanken und Gefühle umsetzen, experimentieren, Ideen entwickeln, kreativ sein, Spaß haben....... Das Fach Kunst.......

........ein Unterrichtsfach, das fördert und Engagement fordert !

b2

AUF DIESER GRUNDLAGE WERDEN DIE LEISTUNGEN BEWERTET

1. Praktische Gestaltungen (Gemälde, Grafiken, plastische Werke, Collagen, mediale Produkte, Aktionen etc.) gemessen an der Aufgabenstellung ergeben transparente Beurteilungskriterien unter weiterer Berücksichtigung

  • einer sauberen, ordentlichen Ausführung

  • einer ideenreichen, originellen Umsetzung

  • der Zwischenprodukte ( Skizzen, Entwürfe, Studien, Ergebnisse experimenteller Verfahren, nicht beendete Werke)

  • von Beiträgen im Rahmen von eigenverantwortlichem praktischen Handeln

    (Organisation und Beschaffung von Material und Handwerkszeug, Ausstellungsplanung und Ausführung, Umsetzung von Projeken)

    Die künstlerischen Arbeiten werden in der Regel nur in der Schule angefertigt.

2. Schriftliche Beiträge in Form von:b3

  • Mappenführung

  • Textmaterialsammlungen

  • Plakaten zu einem Thema

  • Power-Point-Präsentationen

  • Schriftlichen Überprüfungen

3. Mündliche Leistungen

  • Unterrichtsbeiträge

  • Kurzvorträge

  • Referate

  • Verwendung/Anwendung von Fachbegriffen

4. Gewichtung praktischer, schriftlicher und mündlicher Leistungen

Die Gewichtung der Leistungen ergibt sich zum einen aus dem Unterrichtsthema und wird hier nicht explizit festgelegt. Zum anderen hängt die Gewichtung von der Klassenstufe ab. In den Klassen (5/6) legen wir den größten Wert auf die praktischen Arbeiten sowie auf die Mappenführung (Sauberkeit/Vollständigkeit/Ordnung).

5. Fördermaßnahmen/Zusatzprogramm

  1. Einzelberatung bei der praktischen wie theoretischen Arbeit durch den Lehrer wie auch in initiierten Schülergesprächen (PA/GA).

  2. Zwischenbesprechungen z. B. in Form einer Kritikphase des begonnenen Werkes. Abgleichung von Aufgabenstellung und Realisierung.

  3. Angebote von AGs im nachmittäglichen Zusatzunterricht für Interessierte und Begabte. Dazu gehören Bühnenbildgestaltungen für die verschiedenen Schulaufführungen, Angebote im Rahmen der Übermittagsbetreuung, besondere Gestaltungsprojekte für den öffentlichen Raum (Litfasssäule, Umspannhäuschen etc.) oder Projekte mit einem Künstler/Kunsttherapeuten und die Teilnahme an Wettbewerben und Ausschreibungen ( Europa nimmt Platz/Jubiläum der Stadt Lünen)

  4. Ausstellungskonzeptionen und Realisierung für Schulveranstaltungen (Tag der offenen Tür, Elternsprechtage etc.), für außerschulische Orte (Kirchen, Geschäfte, Verwaltungsgebäude etc.)

  5. Ausstellung von Highlights aus dem Unterricht/Dekoration der Schule

  6. Besuch von außerschulischen Lernorten (Museen, Ausstellungen etc.)

 b4

kaufland