Die derzeitige Situation stellt uns alle vor vielfältige Herausforderungen und wir als Schule Ihrer Kinder, möchten diese Situation nicht noch zusätzlich belasten. Unsere Absicht war, dass möglichst viel Tagesstruktur gegeben wird durch unsere Aufgaben. Daher hielten wir die tägliche Aufgabenverteilung entsprechend des Stundenplans für eine gute Idee, in der Hoffnung dadurch eine andere Art von „Schule“ aufrecht halten zu können. Offensichtlich haben wir damit besonders unsere jüngeren Schülerinnen und Schüler (und auch deren Eltern) vor große Herausforderungen gestellt. Das lag nicht in unserer Absicht! Lassen Sie mich deshalb hier einiges ins rechte Licht rücken:

Bei den von uns derzeit zur Verfügung gestellten Materialien und Aufgaben handelt es sich nicht um Inhalte von Prüfungen. Gleichwohl sollen Schülerinnen und Schüler die ihnen gestellten Aufgaben – auch in ihrem Interesse – in angemessener Zeit bearbeiten. Eine Leistungskontrolle oder Leistungsbewertung ist entgegen meiner ursprünglichen Ankündigung, damit nicht verbunden. Mit den bereitgestellten Aufgaben soll erreicht werden, dass der Unterricht nach Beendigung der derzeitigen Maßnahmen nach Möglichkeit ohne großen Vorlauf wiederaufgenommen werden kann. Sollte es dennoch Schwierigkeiten bei der Bearbeitung oder beim Verständnis von Aufgaben oder auch mit der Menge der Aufgaben geben, scheuen Sie sich nicht, sich an die Kolleginnen und Kollegen zu wenden. Machen Sie sich keinen Stress, wenn vielleicht die eine oder andere Aufgabe nicht erledigt wurde! Nicht alle Eltern sind zurzeit in der Lage Ihre Kinder problemlos zu unterstützen, das ist uns vollkommen bewusst! Dies gilt vor allem für unsere Schüler/innen in der Erprobungsstufe (Klassen 5+6).

In diesem Schuljahr werden auch keine Blauen Briefe versendet werden. Sollte es dennoch zu einer mangelhaften Leistung auf dem Zeugnis kommen, wird eine nicht gemahnte mangelhafte Leistung nicht gewertet. Uns ist bewusst, dass Ihre Kinder auch Gelegenheit brauchen, Defizite aufzuarbeiten, was in der derzeitigen Situation zwar zum Teil in der häuslichen Umgebung möglich ist, aber nicht in unsere Notengebung einfließt. Bei Fragen oder Unsicherheiten kontaktieren Sie einfach den betroffenen Kollegen/die Kollegen per Email oder per Edupage.  Sie können sicher sein, dass wir dieses Schuljahr jede Endnote unter Berücksichtigung der Corona-Krise setzen werden!

In diesem Schuljahr sind darüber hinaus – so die entsprechende Verfügung – „keine Schulwanderungen und Schulfahrten, Schullandheimaufenthalte, Studienfahrten und internationale Begegnungen (Schulfahrten) mehr zu genehmigen und bereits genehmigte Schulfahrten (sind) abzusagen. Ebenso sind schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten bis zum Ende des Schuljahres nicht mehr möglich, zum Beispiel der Besuch von Museen sowie kultureller oder sportlicher Veranstaltungen und weitere Projekte mit außerschulischen Partnern. Davon auszunehmen sind die verpflichtenden Standardelemente im Rahmen der Landesinitiative ‚Kein Abschluss ohne Anschluss‘.“

All diese Informationen erreichten uns über das Schulministerium im Laufe der Woche. Weitere aktuelle Informationen finden Sie auf den Seiten des Schulministeriums NRW unter dem folgenden Link: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html